Ho Chi Minh (House, Mausoleum, Museum), Hanoi – Vietnam 4K Travel Channel

15
2



Ho Chí Minh was born as son of a teacher in poor conditions on May 19, 1890. But already in his early youth, he developed an aversion to the French colonialists. A peasant demonstration in Hue, where he acted as interpreter, ended in the hail of bullets of French soldiers. As rebel he was expelled from school and went to Saigon, where he signed up on a ship to get to know France. During the next years he also went to New York, Boston and London, before he returned to France again. There he joined the Socialist Party of France. He and his comrades-in-arms published a petition in 1918 that demanded more rights for the colonies in Indochina. In 1920 Ho Chi Minh was among the founding members of the French Communist Party. After a stay in Moscow, where he studied at the Communist University, he went to China. At the Whampoa Military Academy in Guangzhou he gave lectures on politics. Later, he was a leading coauthor of a guide for communist insurgencies. Afterwards, he was sentenced to death in absentia by the French colonial authorities.
In 1941, he traveled back to Vietnam and founded the Viet Minh, the League for the Independence of Vietnam. They fought against the Japanese and French occupying powers. Supported by the national Chinese, Ho Chi Minh exclaimed the democratic republic of Vietnam in Hanoi on September 2nd, 1945 after the Viet Minh had taken the cities of Hanoi, Hue and Saigon.
With the bombardment of Haiphong by French troops where 6,000 civilians have become victims, the Indochina war began in 1954 and ended with the departure of the French. The Geneva Geneva Conference brought a cease-fire, which provided a division of Vietnam at the 17th parallel. After two years, a government for the entire Vietnam should be elected.
But the US never felt tied to the agreement and thwarted the election because they feared that whole Southeast Asia could become Communist. Ho Chi Minh was always the driving force for the unification of Vietnam. When the United States intervened actively in 1965 in the fighting, which led to the Vietnam War, Ho Chi Minh planned the Ho Chi Minh trail through Laos. This traffic system, also known as Truong Son road ensured the military supplies of the South to the North. Ho Chi Minh died in 1969 and has not experienced the independence of a united Vietnam.
…….
please read more:

Ho Chí Minh wurde am 19. Mai 1890 als Sohn eines Lehrers in ärmlichen Verhältnissen geboren. Doch schon in frühester Jugend entwickelte er eine Abneigung gegen die französischen Kolonialherren. Eine Bauerndemonstration in Hue, die er als Dolmetscher begleitete, endete im Kugelhagel der französischen Soldaten. Als Aufrührer wurde er von der Schule verwiesen und ging nach Saigon, wo er auf einem Schiff anheuerte um Frankreich kennenzulernen. Während der nächsten Jahre besuchte er auch New York, Boston und London, bevor er wieder nach Frankreich zurückkehrte. Dort schloss er sich der sozialistischen Partei Frankreichs an. 1918 veröffentlichten er und seine Mitstreiter eine Petition, die mehr Rechte auch für die Kolonien in Indochina forderten. 1920 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern der kommunistischen Partei Frankreichs. Nach einem Aufenthalt in Moskau, wo er an der Kommunistischen Universität studierte ging er nach China. An der Whampoa-Militärakademie von Kanton hielt Ho Chi Minh Vorträge über Politik. Später war er führender Mitautor einer Anleitung für kommunistische Aufstände. Danach wurde er von den französischen Kolonialbehörden in Abwesenheit zum Tode verurteilt.
1941 reiste er wieder nach Vietnam und gründete die Viet Minh, die Liga für die Unabhängigkeit Vietnams. Sie kämpften gegen die japanischen und französischen Besatzungsmächte. Unterstützt von den Nationalchinesen rief Ho Chi Minh am 2. September 1945 in Hanoi die Demokratische Republik Vietnam aus, nachdem die Viet Minh die Städte Hanoi, Hue und Saigon eingenommen hatte.
Mit dem Beschuss von Haiphong durch französische Truppen, dem 6000 Zivilisten zum Opfer fielen, begann der Indochina Krieg, der mit dem Abzug der Franzosen 1954 endete. Die Genfer Indochina Konferenz brachte einen Waffenstillstand, der eine Zweiteilung Vietnams am 17. Breitengrad vorsah. Nach zwei Jahren sollte eine gesamt-vietnamesische Regierung gewählt werden.
Doch die USA sahen sich nie an das Abkommen gebunden und hintertrieben die Wahl, da sie fürchteten ganz Südostasien würde kommunistisch werden. Ho Chi Minh war immer die treibende Kraft zur Vereinigung Gesamtvietnams. Als die USA 1965 aktiv in die Kämpfe eingriffen, was zum Vietnamkrieg führte, plante Ho Chi Minh den Ho-Chi-Minh Pfad über Laos. Das, auch als Truong-Son-Straße bekannte Verkehrssystem gewährleistete die militärische Versorgung des Südens aus dem Norden gewährleisten. Er starb 1969 und hat die Unabhängigkeit eines vereinten Vietnams nicht erlebt.
…….
Weitere Infos im Reisevideoblog:

Nguồn: https://jaxbrews.com/

Xem thêm bài viết khác: https://jaxbrews.com/du-lich/

15 COMMENTS

  1. cac ban oi, tu nay toi se khong chui ong NGUYEN SINH SAC nua
    khi nao tuc gian toi se chui CHA thang NGUYEN SINH CUNG tuc la thang HO CHI MINH bu cac thoi

  2. Herrliche Impressionen, wunderschönes Reisevideo! Entspannend und sehr interessant.
    Herzlichen Dank für Deine großartige Produktion. Liebe Grüße 🙂 Richard

  3. Great video! I have added your video to DiziVizi. Tag your other videos to DiziVizi for free and get more views.
    https://dizivizi.com/video/119533/ho-chi-minh-house-mausoleum-museum-hanoi-vietnam-4k-travel-channel-8-hung-vuong-djien-bien-ba-djinh-ha-noi-c.html

  4. HAPPY NEW YEAR 2016-Thank you for super beautiful video and music. Very good video.Imppressive video.
    Warm greetings.

  5. Hello my friend, I thank you for your wonderful Uploads 2015. I wish you a Happy New Year
    Health happiness and peace in 2016
    Greeting Erika

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here